SkyGo im Ausland schauen

skygoSeit einiger Zeit bietet Sky seinen Kunden einen besonderen Service an. Wer ein Abo bei dem Pay-TV-Sender abschließt, profitiert davon, dass er auch auf das Video-on-Demand-Angebot namens Sky Go zugreifen darf, ohne dass er zusätzliche Gebühren zahlen muss. Wer jedoch glaubt, auch im Auslandsurlaub in den Genuss von Sky Go zu kommen, der irrt leider. Denn Sky ist nicht berechtigt, sein Angebot über die deutschen und österreichischen Grenzen hinaus auszustrahlen und baut daher eine Sperre ein.

Diese Sperre wird durch Geo-Blocking wie folgt realisiert: Ein Nutzer, der sich mit dem Angebot von Sky Go über das Internet verbindet, hat eine eindeutige IP-Adresse. Die Beschaffenheit dieser IP-Adresse hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem auch davon, in welchem Land sich der Nutzer ins Internet einwählt. Geschieht die Einwahl in Deutschland oder Österreich, dann erkennen die Betreiber von Sky Go das anhand der IP-Adresse und geben das Angebot somit frei. Sollte sich ein Nutzer jedoch in einem anderen Land mit dem Internet verbinden, dann erhält er eine IP-Adresse dieses Landes. Sobald Sky das feststellt, wird das komplette Sky Go-Angebot gesperrt und der Nutzer hat keine Möglichkeit, die gewünschten Inhalte anzusehen. Mehr dazu bei http://www.skyangebote.net/.

sky goDoch mit einem kleinen Trick kann die Geo-Blocking-Sperre von Sky Go ganz einfach aufgehoben werden. Dabei hilft ein VPN-Service. Derartige Dienste dienen in der Regel dazu, dem Nutzer zu mehr Sicherheit und Anonymität im Internet zu verhelfen. Doch nicht nur das: Ein VPN-Nutzer verbindet sich nicht direkt mit der Zieladresse wie beispielsweise Sky Go, sondern zunächst mit einem VPN-Server. Im Anschluss erhält er eine IP-Adresse von diesem Server. Genau dieser Vorteil wird verwendet, um die Geo-Blockade aufzuheben. Verbindet sich ein Nutzer nämlich mit einem deutschen oder österreichischen VPN-Server, dann erhält er demnach auch eine IP-Adresse aus diesen Ländern. Somit kann er Sky vortäuschen, sich aktuell in Deutschland oder Österreich zu befinden, ohne dass das tatsächlich der Fall ist.

Unser Tipp:

Wenn Sie kürzer als 30 Tage im Ausland sind, empfehlen wir Provider wie Express VPN mit 30 Tagen Geld zurück Garantie zu verwenden. Wenn sie nach Ihrem Urlaub keine Verwendung für das VPN haben, holen Sie sich die Monatsgebühr einfach zurück.

 

Im Internet gibt es eine Vielzahl von VPN-Anbietern. Sämtliche Provider, die keine Server in Deutschland oder Österreich betreiben, können bei der Suche von vornherein ausgeschlossen werden. Es sollte zudem darauf geachtet werden, dass ein sehr leistungsstarker VPN-Dienst gewählt wird, denn für das Aussetzer freie Streaming von Videos sind Verbindungen mit hohen Geschwindigkeiten notwendig. Des Weiteren sollte kein Provider gewählt werden, der nur OpenVPN und sonst kein weiteres VPN-Protokoll anbietet. Es ist darauf zu achten, dass mindestens auch L2TP oder PPTP als Protokolle verwendet werden können, da nur mit diesen Protokollen das Auslandsstreaming mit Sky Go funktioniert.

Zwei Beispiele für geeignete Provider sind IPVanish und HideMyAss. Am besten ist es, sich schon vor dem geplanten Auslandsaufenthalt bei einem der Anbieter zu registrieren. Im Anschluss erhält der Kunde ein Programm, das er sich auf seinem Rechner installieren kann. Dieses Programm ermöglicht es ihm, im Ausland eine Verbindung zu dem gewünschten VPN-Server herzustellen. Um Sky Go zu nutzen, muss ein Server in Österreich oder in Deutschland gewählt werden. Zudem ist es notwendig, PPTP oder L2TP als VPN-Protokoll einzustellen. Ist das erledigt, sollte der Zugriff auf das Angebot von Sky Go unabhängig von dem Aufenthaltsland problemlos möglich sein.

Ähnliche Filme und Dokumentationen:

  • None Found

SkyGo im Ausland schauen